11.12.2018 | 23:10 Uhr
 
Aktuelles - Blog
Microsoft-Patchday: u.a. RTF-Lücke geschlossen und das Ende von XP (09.04.2014)
Es wurden insgesamt vier Sicherheitsupdates veröffentlicht, die Lücken im Internet Explorer, in Office und Windows schliessen.

Auch das RTF-Leck wurde abgedichtet. Wer hierzu das temporäre Fix-it-Tool installiert hat, um sich vorübergehend zu schützen, muss dieses wieder deinstallieren, ansonsten wird Word nach wie vor keine RTF-Inhalte mehr anzeigen. Die Deinstallation kann über die gleiche Supportseite bei MS erfolgen wie seinerzeit die Installation.
Der April-Patchday wird wie angekündigt der letzte für Windows-XP und Office 2003 sein, d.h. es werden hierzu offiziell keine Sicherheitsupdates mehr ausgeliefert, es sei denn man bezahlt eine Verlängerung, wie z.B. die britische Regierung es macht, weil sie die rechtzeitige Umstellung "verpennt" hat. Auch in deutschen Behörden ist Windows XP noch weit verbreitet, obwohl das Support-Ende bereits seit Jahren bekannt war! Für die neuen Windows-Versionen ist dies auch jetzt schon veröffentlicht*.

Wer bisher noch nicht auf ein Folgesystem umgestiegen ist, sollte das zeitnah erledigen, um weiterhin sicher "unterwegs" zu sein. Wir empfehlen Windows 7* anstatt 8.1* oder Linux Mint als Nachfolger
.

*Hinweis zum offiziellen Supportende von Windows 7 und 8 sowie 8.1:
Für Windows 7 endet der "Extended Support" im Januar 2020. Der für Windows 8.1 hingegen schon im Januar 2018, d.h. zwei Jahre VOR Windows 7! Windows 8 läuft bereits nächstes Jahr im Oktober 2015 aus. Das spricht Bände und zeigt, was Microsoft selbst von Windows 8 bzw. 8.1 hält (ein Flop wie seinerzeit Vista)...
Kommentieren