11.12.2018 | 23:10 Uhr
 
Aktuelles - Blog
Trojaner in getarnter IKEA-eMail enthalten (28.07.2014)
Ein recht gut gemachtes Replik einer (gefälschten) IKEA-eMail könnte Ihnen ins Hause "flattern". Der Text entspricht den sonst verwendeten Textbausteinen des Unternehmens und enthält keine Schreibfehler, weshalb man durchaus auf den Trick hereinfallen könnte - vor allem, wenn man aktuell eine IKEA-Anlieferung erwartet.
Die getarnte eMail bestätigt eine Bestellung des Möbelhauses und kündigt deren baldige Lieferung an. Im Anhang befindet sich eine ZIP-Datei (Archiv), welche wiederum eine PDF-Datei enthalten soll, in Wirklichkeit aber eine Datei mit der Endung ".pif" (ausführbares MS-DOS-Dateiformat, vergleichbar mit ".exe") bereithält. Sobald der Empfänger diese Datei - z.B. Ihre IKEA Bestellung 34567142556.pdf.pif - öffnet (ausführt), infiziert sich der Rechner mit dem darin enthaltenen Trojaner der Angreifer!

Sie sind hiermit gewarnt.

Ferner sind auch noch gefälschte Malware-Mails im Namen der Telekom (und von Vodafone) unterwegs. Siehe dazu unseren Beitrag vom 16.05.2014.

Grundsätzlich gilt: Prüfen Sie in eMails IMMER genau die Vertrauenswürdigkeit von eMail-Anhängen oder enthaltenen Links, BEVOR Sie darauf klicken!
Kommentieren