WeBLOG
Windows 10/11 GodMode (01.08.2022)
Sind Sie es leid unter Windows 10 oder 11 bestimmte Einstellungen zu suchen? Denn manche finden sich in den Windows-Einstellungen und andere nur in der klassischen Systemsteuerung.

Hier schafft der Gottmodus (Godmode) Abhilfe. Es handelt sich um ein verstecktes Tool, mit dem Sie in Windows 10 oder 11 einen großen Umfang an Funktionen ganz einfach finden und bedienen können.

So aktivieren Sie den GodMode:
  • Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle

  • Im angezeigten Kontextmenü wählen Sie "Neu" und im erscheinenden Untermenü "Ordner"

  • Den standardmäßig vergebenen Namen "Neuer Ordner" überschreiben Sie oder benennen diesen wie folgt um:

    GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

    (am besten die obige Zeile kopieren und einfügen)

  • Zuerst erscheint das gelbe Standardsymbol ohne Icon-Text. Dies ändert sich jedoch nach dem ersten Aufruf wie folgt:

    Sollte das entsprechende Icon nicht erscheinen, benennen Sie den Ordner um in "GodMode" (Text ist egal). Der Icon-Text erscheint zwar nicht aber das Icon wird dann korrekt angezeigt.

    Beim Mouse-Over erscheint:
    Zeigt eine Liste aller Programmaufgaben an.

    Nach dem Öffnen per Doppelklick sehen Sie mehr als 250 Einstellungsmöglichkeiten auf einen Schlag.



Möchte man zusätzlich noch einen Icon-Text angezeigt bekommen, muss man sich einer anderen Methode bedienen:
  • Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle

  • Im angezeigten Kontextmenü wählen Sie "Neu" und im erscheinenden Untermenü "Verknüpfung"

  • Als Speicherort für die Verknüpfung (Element) fügen Sie folgendes ein:

    %windir%\explorer.exe shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

  • Vergeben Sie nun einen Namen für die Verknüpfung, z.B. "GodMode"

  • Wechseln Sie zum Reiter "Verknüpfung" und klicken auf den Button "Anderes Symbol"

  • Fügen Sie als Suchpfad für das Icon folgende Zeile ein und drücken Enter:

    %windir%\System32\imageres.dll

    und wählen dann das entsprechende Symbol aus (im folgenden Screenshot blau hervorgehoben), siehe:



  • Nun befindet sich auf dem Desktop das Icon wie oben aber mit dem Icon-Text "GodeMode" und einem  Verknüpfungspfeil, siehe:




Unterschied beider Methoden:

Kommentare (6) zu diesem BLOG-Eintrag
Sie können einen neuen Kommentar-Thread beginnen (siehe Button) oder auf einen bestehenden Kommentar antworten (Grafik "antworten" unten links zu einem Kommentar anklicken). In letzterem Fall wird ein "@{name}" (auf wen die Antwort erfolgte) im Kommentar automatisch vorangestellt.


franky (01.08.2022 | 14:36 Uhr)

COOL!    

amigo (04.08.2022 | 13:04 Uhr)

hi, den godmode kannte ich zwar schon aber danke für den tip mit der verknüpfung damit eine benennung möglich ist!    

Enid (21.08.2022 | 22:30 Uhr)

Ein sehr hilfreicher Beitrag, danke dafür! Endlich habe ich den Überblick über alle Windows-Einstellungen. Im Bekannten-/Familienkreis habe ich das auch bekannt gemacht und das Feedback war durchgehend positiv.    

faxe (23.08.2022 | 23:32 Uhr)

@Enid
wer braucht denn das? alle einstellungen findet man in windows auch so also total überflüssig!    

garfunkel@simon (24.08.2022 | 08:05 Uhr)

zur ergänzung: der godmode funktioniert auch mit windows 7.    

Thomas (24.08.2022 | 10:25 Uhr) http://bauser-enterprises.com
kundenservice@bauser-enterprises.com
@garfunkel@simon
Das ist mir bekannt aber wurde im Beitrag extra nicht erwähnt, weil es fahrlässig ist, noch ein Windows 7 zu betreiben, da es hierfür bekanntlich schon seit langem keine Sicherheitsupdates mehr gibt, sprich seit 14.01.2020 aus dem "Extended Support" gefallen ist. D.h. auf dieser Website gibt es keine Tipps mehr für Windows 7!