13.12.2019 | 07:37 Uhr
 
WeBLOG
Online-Händler Cyberport nicht mehr zu empfehlen (17.11.2019)
Seit 2005 sind wir Kunde beim Online-Händler "Cyberport" GEWESEN und haben dort Waren in erheblicher Menge bestellt. Auch wurden - aufgrund der Empfehlung aus unserem Haus - von vielen unserer Kunden dort Artikel selbst erworben.

Diese Empfehlung können wir nicht aufrecht erhalten, unseren Account haben wir heute dort gekündigt! Die Gründe dafür sind, ohne ins Detail zu unseren schief gelaufenen Fällen zu gehen:
  • Grosse Defizite im Bereich Kundenservice, es ist alles dabei:

    • E-Mail Nachfragen werden - trotz Eingangsbestätigung - nicht oder nur schleppend beantwortet.

    • Teilweise sehr unfreundliche Korrespondenz. Gerne würden wir Auszüge hier veröffentlichen, was aber aus Datenschutzgründen nicht geht.

    • Stornierungsabwicklung (z.B. aufgrund Lieferschwierigkeiten) kompliziert und mit viel Ärger sowie Zeit verbunden.

    • Nervig lange Warteschleifen beim Telefonsupport.

    • Kompetenz der Mitarbeiter fraglich: zu einem stornierten Downloadprodukt (Lizenzversand sollte per Mail kommen, kam aber nicht, deshalb storniert, weil der Vorgang eilte) wurde uns z.B. empfohlen, die Annahme des Pakets beim Zusteller (DPD, DHL...) zu verweigern. Ja geht`s noch? Wissen die Mitarbeiter, was für Artikel verkauft werden?

    • Bei Gewährleistungsfällen wird gerne auf den Hersteller verwiesen und die Rücknahmepflicht durch den Händler unerwähnt gelassen. Man muss in diesem Fall auf die Händler-Rücknahme ausdrücklich bestehen.

    • Selbst die Kündigung des Accounts ist nicht unkompliziert über einen Link im Kundencenter möglich. Man muss eine E-Mail oder einen Brief schreiben, am besten direkt an den Datenschutzbeauftragten per Einschreiben.

  • Verfügbarkeitsanzeigen im Onlineshop sehr oft schlicht falsch:

    Ob aus Vorsatz, Unwissenheit oder technischem Unvermögen sei dahingestellt. Jedenfalls ist die Aussage "sofort verfügbar" bei Cyberport alles andere als verlässlich und ein sehr dehnbarer Begriff..., der sich bis zu einem unbestimmten Liefertermin hinauszögern kann. Dies ist für zeitkritische, eilige Ware nicht tragbar! Vor allem, wenn man dies auch noch selbst recherchieren bzw. nachfragen muss, weil die Ware nicht kommt und man keine oder sehr verspätete (oft erst nach einer Woche) Nachricht über die Verzögerung der "sofort verfügbaren" Ware erhält.

Dies sind unsere Erfahrungen aus der jüngsten Zeit. Wir haben den Eindruck, dass diese Probleme erst in den letzten Jahren auftraten und stetig zugenommen haben. Auf Bewertungsportalen im Netz zeigt sich ein ähnliches Bild.

Fazit: Für einen der grössten Händler (vielleicht mittlerweile zu gross?) für Consumer Electronics in Deutschland ist ein solches Geschäftsgebaren nicht hinnehmbar. Wir haben unsere Konsequenzen gezogen und kehren Cyberport, nach langer Bestellhistorie, den Rücken zu. Unseren Kunden werden wir raten, keine Bestellungen mehr bei Cyberport zu tätigen und Empfehlungen für andere Händler, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben, aussprechen.

Wir empfehlen der Firma Cyberport, die mittlerweile vollständig "Hubert Burda Media" gehört, das Buch "Der Kunde ist König - Das 1x1 der Kundenorientierung" von Günter Ederer und Lothar J. Seiwert.
Kommentieren